Andere Süchte 2018-02-20T12:40:04+00:00

> Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun. <

(Mao Tse-tung)

Zwischen Genuss und Abhängigkeit

Suchtmittel sind so gut wie überall verfügbar.

Harmloser Genuss von Suchtmitteln ist alltäglich und allenfalls mit gewissen Gesundheitsrisiken behaftet. Doch ab wann kippt das Risiko um in eine reale Gefährdung? Wann beginnt die Abhängigkeit und damit die Sucht – also die fatale Krankheit, an der Millionen Menschen leiden und die nicht selten zum Tod führt? Eine häufig gestellte Frage, die sich nicht einfach beantworten lässt. Denn der Weg in diese Krankheit ist schleichend. Problematisch wird es, wenn zur körperlichen Komponente die psychische hinzukommt und Suchtmittel als Konfliktlöser eingesetzt werden.

Der anfänglich noch gelegentliche Konsum hat sich zu einer Suchtkrankheit entwickelt.

Kriterien für eine Suchtkrankheit sind:

  • zwanghaftes Verlangen

  • Kontrollverlust über Menge und Zeitpunkt des Suchtmittelkonsums

  • körperliche Entzugssymptome

  • immer größere Mengen werden gebraucht, um eine Wirkung zu erzielen

  • andere Interessen werden vernachlässigt – für das Suchtmittel wird viel Zeit aufgewendet

  • es wird trotz des Wissens um schädliche Folgen weiter genommen.

Theoretisch kann jeder Mensch süchtig werden. Neben Alkohol gibt es u.a. folgende anderen Süchte:

  • Alkohol

    ist die Droge Nr. 1, die fast überall auf der Welt legal erzeugt, vertrieben und konsumiert wird. Die Zahl derer, die Alkohol in gesundheitlich riskanten Mengen zu sich nehmen, ist erschreckend hoch, mehr als neun Millionen Deutsche trinken definitiv zu viel. Täglich gibt es rund 200 Todesfälle, die durch Alkohol verursacht wurden.

  • Amphetamine

    (Pep, Speed, Crystal, Glass, Ecstasy) sind synthetisch hergestellte Substanzen, die auch in Medikamenten enthalten sein können. Sie haben – je nach chemischer Struktur – eine auf-putschende und/oder halluzinogene Wirkung. Sie können vor allem zur psychischen Abhängigkeit führen.

  • Benzodiazeptine

    Benzodiazepine sind Arzneimittelwirkstoffe, die als verschreibungs-pflichtige Entspannungs-, Beruhigungs- oder Schlafmittel verabreicht werden und zur Abhängigkeit führen können.

  • Cannabis

    Hanfgewächse mit psychoaktiven Wirkstoffen, die in Form von Haschisch (Dope, Shit) oder Marihuana (Gras) konsumiert werden. Cannabis ist in Deutschland ein illegales Suchtmittel.

  • Heroin

    ist ein durch chemische Prozesse aus dem Rohopium des Schlafmohns gewonnenes Pulver mit betäubender und zugleich euphorisierender Wirkung. Heroin ist ein illegales Suchtmittel.

Quelle: www.dhs.de

  • Kokain

    (Koks, Schnee, Coke, Crack, Rocks) ist ein weißes kristallartiges Pulver, das mit Hilfe chemischer Prozesse aus den Blättern des Kokastrauches gewonnen wird. Es wirkt sowohl berauschend wie auch örtlich betäubend und ist illegal.

  • LSD

    (Acid, Cubes, Deep Purple, Speed, Trip) wird halbsynthetisch aus dem Mutterkorn (Sporenkapseln eines Pilzes, der Getreide befällt) gewonnen, kann aber auch vollsynthetisch hergestellt werden. LSD gehört zu den Halluzinogenen.

  • Schmerzmittel

    Opiate und Opioide (morphinähnlich wirkende Substanzen) sind sehr stark wirkende Schmerz- und Betäubungsmittel mit hohem Suchtpotenzial.

  • Suchtverhalten

    Pathologisches Glücksspiel, Essstörungen (Magersucht oder Ess-Brech-Sucht), Kaufsucht, Online-/ Computer-Sucht, Beziehungsabhängigkeit und Arbeitssucht sind exzessive Verhaltens-weisen, die Merkmale einer psychischen Abhängigkeit aufweisen und von den Betroffenen nicht mehr kontrolliert werden können.

  • Tabak

    das Hauptalkaloid der Tabakpflanze ist das Nikotin, das sowohl beruhigend wie auch anregend wirkt und ein starkes Abhängigkeitspotenzial besitzt. In Deutschland sterben täglich ca. 270 Raucher an den Folgen der Nikotin-sucht.

Hast Du Fragen, benötigst Du Informationsmaterial oder
suchst Du eine Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe?

Schreib uns